Kirchenpatrozinium in Litzldorf

Dem Patron der Litzldorfer Kirche zu Ehren, beteiligte sich die Jungbauernschaft Litzldorf auch heuer wieder am Kirchenpatrozinium. Am Sonntag, den 29. September 2019, versammelten sich die Kirchengemeinde mit allen Ortsvereinen in der St. Michaels Kirche. Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Ernst Kögler zelebriert. Im Anschluss folgte die traditionelle Prozession durch unsere Ortschaft. Die Jungbauernschaft Litzldorf beteiligte sich mit der Fahnenabordnung und weiteren Mitgliedern. Der sonnige Herbsttag klang gemütich im Gasthof Höß aus.

 

(Fotos und Text: Korbinian Wallner)

Bezirkslandjugendtag 2019 in Reichling

Am Sonntag den 15.09.19 besuchte die Jungbauernschaft Litzldorf denBezirkslandjugendtagin Reichling. Hierwurde das 100 jährige Bestehen der Musikkapelle Reichling unddas 70 jährige der Landjugend Reichling gefeiert. Nach einer ca. 2 stündigen Anreise erreichten wir das Festzelt gegen 8:15Uhr. Der Tag begann um 9:00 Uhr mit dem Kirchenzug und dem Gottesdienst.Danach marschierten wir zum gemütlichen Frühshoppen ins Festzelt ein. Nach dem Festzug um 13:00 traten wir die Heimreise an. 

(Fotos und Text: Johanna Seiderer)

Erntedanksonntag im Rosenheimer Herbstfest

Am Sonntag, den 08.09.19, besuchte die Jungbauernschaft Litzldorf den Erntedanksonntag im Rosenheimer Herbstfest. Um 08:30 Uhr trafen wir uns am Derndorfer Dorfplatz um Fahrgemeinschaften zu bilden. Da der Kirchenzug wegen schlechtem Wetter ausfiel besuchten wir gleich den Gottesdienst. Mit dem Festzug marschierten wir gemeinsamen mit all den anderen Vereinen in das Herbstfest ein. In der Inntalhalle vom Auer Bräu gab es dann noch Bier und Hendl.  Die meisten der Jungbauernschaft ließen den Tag dann noch im Herbstfest ausklingen.

(Fotos und Text: Johanna Seiderer)

Ferienprogramm der Jungbauernschaft Litzldorf

Am 31. August 2019 veranstaltete die Jungbauernschaft Litzldorf ein Ferienprogramm. Um 09:00 Uhr trafen wir uns mit den Kindern am Dorfplatz in Litzldorf. Mit dem Unimog fuhren wir dann ein kleines Stück in Richtung Litzldorfer Tal, damit die Kinder nicht mehr soweit laufen mussten. Mit spannenden Rätseln, die unterwegs gelöst wurden, machten wir uns auf den Weg zum Farrenpoint. Bei schönem Wetter und guter Laune erreichten wir gegen 11:00 Uhr den Gipfel. Danach ging es zur Huber Alm. Hier durften die Kinder der Almerin fragen zu Berg, Alm und den Tieren stellen. Anschließend gingen wir weiter zur Hansen Alm, wo es dann Brotzeit mit Wienern und Semmeln gab. Die Kinder fanden dann mit einem weiteren Rätsel noch einen großen Süßigkeiten-Schatz. Der Rest des Nachmittags wurde nich mit Spielen gestaltet bis wir gegen 14:30 Uhr die Heimreise antraten. Um 15:00 Uhr wurden dann alle acht Kinder am oberen Jenbachparkplatz abgeholt.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Johanna Seiderer)

Burschenfest in Berbling

Am Sonntag, den 04. August 2019, besuchte die Jungbauernschaft Litzldorf das Burschenfest in Berbling. Nach dem Kirchenzug und dem Gottesdienst marschierten wir mit dem Festzug und den anderen Vereinen ins Festzelt ein. Das 115-jährige Jubliäum der Berblinger Burschen wurde noch den ganzen Tag gefeiert. Am späten Abend fanden wir dann den Weg nach Hause.

 

(Fotos: Jungbauernschaft Litzldorf / Text: Johanna Seiderer)

Leitn-Feuer in Derndorf

Reger Betrieb herrschte beim Leitn-Feuer der Jungbauernschaft Litzldorf am Freitag, den 26.07.2019, in Derndorf. Die zahlreich am Jägerweg erschienen Besucher machten es sich auf den aufgestellten Bierbankliegen und den altbekannten Bierbänken gemütlich. Gegen 21:15 Uhr wurde das Leitnfeuer von einer Gruppe Jungbauern entzündet. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Musikalisch umrahmt wurde die laue Sommernacht von der Mitteroim-Musi. Zu späterer Stunde lud die Bar noch auf einen kleinen Umtrunk ein.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Johanna Seiderer)

Burschenfest in Wertach

Gemeinsam mit den Wiechser Burschen fuhr die Jungbauernschaft Litzldorf am Sonntag, den 30.06.2019, zum Burschenfest nach Wertach. Bei äußerst sommerlichen Temperaturen um die 35 °C beteiligte sich der Verein am Kirchenzug, dem Gottesdienst und dem anschließenden Festzug. Nach der Stärkung im Festzelt konnten manche Festbesucher im Freien eine Abkühlung genießen. Bei moderner Musik und guter Stimmung im Zelt wurde noch ausgelassen bis zum frühen Abend das 130-jährige Bestehen der Wertacher Burschen gefeiert.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Johanna Seiderer)

100 Jahre Burschenverein Vagen

Am Donnerstag, den 30.05.2019, besuchte die Jungbauernschaft Litzldorf das Burschenfest in Vagen. Nach der Beteiligung am Kirchenzug und dem Gottesdienst, marschierten die Mitglieder der Jungbauernschaft mit dem Festzug ins Festzelt ein. Gemeinsam mit vielen anderen Vereinen, wurde das 100-jährige Jubiläum der Vagener Burschen gefeiert. Nach einem gelungenen Festtag wurde am frühen Abend gemeinsam mit der Burschenschaft Wiechs die Heimreise angetreten.

(Foto: Korbinian Wallner / Text: Johanna Seiderer)

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen bei der Jungbauernschaft Litzldorf

Korbinian Wallner bleibt 1. Vorstand der Jungbauernschaft Litzldorf. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthof Tiroler Hof wurde er in seinem Amt bestätigt. 2. Vorstand Michael Paul und Mädchenvertreterin Elisabeth Seebacher wurden ebenfalls wiedergewählt. 1. Kassier wurde Sebastian Bauer, 2. Kassiererin Anna Bergener und Schriftführerin Johanna Seiderer. Als Beisitzer fungieren Maresa Kotz, Maria Astner, Simone Reiter, Kilian Reiter, Balthasar Höfer, Marinus Wagner und Andreas Bergener. Als Kassenprüfer stellten sich Regina Astner und Simon Wallner zur Verfügung. Für das Amt des Fähnrichs stellte sich niemand zur Wahl. Als Fahnenbeisteher wurden Balthasar Höfer und Marinus Wagner gewählt.

 

Vor den Neuwahlen begann der Abend mit der Begrüßung durch 1. Vorstand Korbinian Wallner mit anschließendem Totengedenken. Danach wurden die Jahresberichte des Schriftführers, der Mädchenvertreterin, der 1. Kassiererin und des 1. Vorstands gehalten. Hier wurden besonders der Bezirkslandjugendtag in Pfraundorf, das Dorffest in Derndorf, sowie das 50-jährige Gründungsjubiläum im September erwähnt. Zudem engagierte sich der Verein bei den kirchlichen und kulturellen Feierlichkeiten in Litzldorf, dem Nikolausdienst und bei „Wir warten aufs Christkind".

 

Im Rahmen der Versammlung wurden außerdem auch Wünsche und Anträge der Vereinsmitglieder angenommen.

Die neue Vorstandschaft der Jungbauernschaft Litzldorf

 

(Foto: Lisa Schlemer / Text: Sebastian Bauer)

Finanzielle Unterstützung zur Reittherapie

Die Jungbauernschaft Litzldorf überreichte dem Christophorusheim Brannenburg eine Spende in Höhe von 1.500,- €. Somit konnte auch die restliche Spendensumme der Dirndl- und Burschenversteigerung im vergangenen September an ihren Bestimmungsort übergeben werden.

 

Einmal in der Woche fahren die Kinder vom Christophorusheim Brannenburg nach Großholzhausen zur Reittherapie. Diese wird auf dem Koasahof von Reittherapeutin Marina Bäuerle durchgeführt. Für alle, denen es nicht möglich ist zu reiten, werden monatlich Begegnungstage angeboten. Dabei können sie den Tieren auf dem Koasahof durch füttern, streicheln, striegeln usw. nahekommen.

 

Bei der Scheckübergabe an die Heimleitung, Frau Alexandra Huber, wurde eine kurze Führung durch die Wohngruppe ermöglicht, bei der man einen kleinen Einblick in das tägliche Leben der schwer und mehrfach behinderten Kindern erahnen konnte. Durch die finanzielle Unterstützung der Jungbauernschaft Litzldorf soll es auch künftig möglich sein, den Kindern eine kleine Freude zu bereiten.

 

(Text: Korbinian Wallner)

Scheckübergabe im Christophorusheim Brannenburg (v. l.: Versteigerer Vitus Reger, 1. Vorstand Korbinian Wallner, Heimleiterin Alexandra Huber mit der kleinen Hanne, 1. Kassierin Regina Astner und Festleiter Michael Seebacher)

(Foto: Jungbauernschaft Litzldorf)

Hanne mit Reittherapeutin Marina Bäuerle auf dem Koasahof in Großholzhausen.

 

(Foto: Christophorusheim Brannenburg)

Finanzspritze für Behandlungen

Im vergangenen September feierte die Jungbauernschaft Litzldorf ihr 50-jähriges Gründungsjubiläum im Rahmen einer großen Festwoche. Neben dem Festsonntag mit weit über 1.000 Besuchern war die Dirndl- und Burschenversteigerung am 21. September 2018 ein weiteres Highlight der Feierlichkeiten.

 

17 Dirndl und Burschen aus der Region ließen sich an diesem Tag für den guten Zweck versteigern. Durchs Programm führte der weit über die Landkreisgrenzen bekannte Versteigerer, Vitus Reger, aus Bad Feilnbach. Durch ihn und die sehr kreativen Darbietungen der Kandidaten wurde im vollgefüllten Festzelt ein Versteigerungserlös von rund 4.000,- € erzielt. Weitere Spenden von Veranstaltungsbesuchern sowie durch den örtlichen Trachtenverein ließen am Ende des Abends eine stolze Spendensumme von 6.000,- € verkünden.

 

Wie bereits vor der Veranstaltung bekannt gegeben, sollen die Spenden zu 100 % gemeinnützigen Zwecken zu Gute kommen. Diesem Versprechen kam die Jungbauernschaft Litzldorf nun nach.

 

Bereits im Dezember vergangenen Jahres konnte ein Betrag in Höhe von 4.500,- € an Theresa Harant aus Willing überreicht werden. Die 20-jährige wurde im Dezember 2017 unverschuldet bei einem Verkehrsunfall schwerst verletzt und kämpft noch heute mit den Folgen. Für einige Behandlungen muss das junge engagierte Dirndl selbst aufkommen. Der Jungbauernschaft Litzldorf war es eine große Freude, diesen Betrag an Theresa Harant zu übergeben.

 

Weitere 500,- € der Spendensumme wurde an die Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks überwiesen, die damit Kinder in Not unterstützen. Auch die restlichen 1.500,- € kommen einem mildtätigen Zweck zu Gute (Bericht folgt).

 

Die Jungbauernschaft Litzldorf möchte sich auf diesem Wege nochmal bei allen Spendern an der Versteigerung sowie bei allen Unterstützern und Gönnern der Festwoche herzlich bedanken.

 

(Foto: Jungbauernschaft Litzldorf / Text: Korbinian Wallner)

von links: Festleiter Michael Seebacher, Theresa Harant, 1. Vorstand Korbinian Wallner, 1. Kassierin Regina Astner und Versteiger Vitus Reger bei der Spendenübergabe.

Dirndl und Burschen "unterm Hammer"

Sechs Musiker, 17 Dirndl und Burschen, über 4000 Euro Versteigerungserlös, zusätzliche 2.000 Euro Spenden und ein Moderator, der alles gegeben hat: So lässt sich die Dirndl- und Burschenversteigerung der Jungbauernschaft Litzldorf in Zahlen ausdrücken.

 

Litzldorf – Für den guten Zweck ließen sich die Kandidaten allerlei einfallen um möglichst meistbietend ersteigert zu werden. Von kreativen Einlagen bis nach eigenen Angaben „talentfrei“ präsentierte Moderator Vitus Reger die Dirndl und Burschen nacheinander auf der Bühne. Den Anfang machte dabei Johanna Vogt aus Brannenburg. Sie öffnete zwei Bierflaschen mittels Meterstab und BH und wurde für 280 Euro ersteigert. Besonders großen Applaus und den ersten hohen Betrag an diesem Abend gab es für Michaela Vogt aus Wiechs, die mit dem Motorrad bis zur Bühne vorfuhr, mit Gitarre und Gesang überzeugte und als Krönung noch einen Korb voller selbst gemachter „Kiachä“ im Gepäck hatte. Das hat Maxi aus Pfraundorf so überzeugt, dass er die 18- jährige Arzthelferin für 410 Euro ersteigerte. Eigens einen „Dirndlgwand-Rap“ hatte Rosmarie Rauscher aus Au für ihre Nachbarin Helena Opperer und Theresa Glas aus Kolbermoor komponiert.

 

Stilecht mit Käppi, Sonnenbrillen und anschließenden „Micdrop“, dem Fallenlassen des Mikrofons, traten die beiden auf. Für 300 und 190 Euro gingen die Dirndl „von der Bühne“.

 

Markus Vrech sägte auf der Bühne aus einer Baumscheibe ein Herz mit der Motorsäge aus, das die Meistbietende noch als „Dreingabe“ dazubekam. Für 130 Euro ersteigerte Sandra aus Rosenheim den Lastwagenfahrer aus Elbach. Als weitere Zugaben zu den eigentlichen „Versteigerungsobjekten“ beteiligten sich die örtlichen Wirtschaften mit Essensgutscheinen, die die Gebote weiter in die Höhe trieben. Mit ihrer Schar an Freundinnen hatte Maria Wick aus Pang eine besondere Tanzeinlage einstudiert, die den Bogen von „Lady Marmalade“ bis zum „Holzhacker“ spannte: Mit einem Erlös von 420 Euro ersteigerte sie Peter aus Pfraundorf und sicherte sich kurzzeitig den „Meistpreis“.

 

Kurz darauf wurde er vom Grattlerverein und den Plattlern aus Niklasreuth überholt, die Lisa Riedlechner aus Holzolling für 470 Euro „erwarben“. Sie „becherte“ auf der Bühne: Zum eigens einstudierten Lied klopften sie und ihre Freundinnen mit mehreren Trinkbechern den Rhythmus. Als Höchstbietende des Abends war den Burschen aus Niklasreuth ein 50-Liter-Fass Bier sicher. Insgesamt schafften es die Teilnehmer mit Tanz- und Gesangseinlagen, Gedichten, Purzelbäumen und Seifenblasen rund 4.000 Euro an Versteigerungserlös zu erzielen.

 

Von Privaten und Firmen kamen im Laufe des Abends noch Spenden hinzu, sodass Reger am Ende der Veranstaltung einen Erlös von 5.817 Euro verkünden konnte, den die Jungbauernschaft noch auf 6.000 Euro aufrundete. Vorstand Korbinian Wallner erläuterte zu Beginn des Abends, wer von den Spenden profitieren soll:

„Der Erlös geht zu 100 Prozent an das Christophorusheim in Brannenburg, die Aktion „Sternstunden“ des Bayerischen Rundfunks und an Theresa Harant aus Willing, die nach einem schweren Unfall Unterstützung braucht.“ Das Woidrand- Echo aus Thanning (Gemeinde Egling) spielte während des illustren Abends zur Unterhaltung und zum Tanz auf.

 

(Text: Konrad Kriechbaumer)

Volles Zelt bei Verlosung und Kesselfleischessen der Jungbauern


Sehr gut besucht war das Kesselfleischessen mit Verlosung im Festzelt der Jungbauernschaft Litzldorf. Diese feiert derzeit ihr 50-jähriges Bestehen. Die Veranstaltung wurde musikalisch von der Musikkapelle Großholzhausen umrahmt. An diesem Tag fand auch eine Verlosung unter den Besuchern statt. Die Gewinner (rechts) zeigten sich sichtlich erfreut über ihre Preise wie zum Beispiel eine Liege aus Holz.

"Selfie-Shootings", Fitnessclub und andere Kuriositäten

Das Zelt war erneut voll beim Kabarettabend im Litzldorfer Festzelt: Dort war anlässlich des 50. Jubiläums der Jungbauernschaft Markus Stoll alias "Harry G" zu Gast.

 

Litzldorf - Der Kabarettist war sehr direkt, auch ein bisschen derb - man ist es von ihm gewohnt. Bereits mit seinem Debut, "Leben mit dem Isarpreiß", hatte "Harry G" so große Erfolge gefeiert.

 

Er beherrscht die Kunst, Menschen feldstudienartig zu beobachten und dann in pointierten Schimpftiraden anzugehen. Auch in seinem aktuellen Programm "HarrydieEhre" hält der Künstler dem Publikum immer wieder einen Spiegel vor und grantelt sich durch die Kuriositäten der Gesellschaft. Das kommt an, es nimmt ihm niemand übel, denn pointierte Überspitzung ist bei "Harry G" ausdrücklich erwünscht.

 

Und so jagte in einem atemberaubenden Tempo eine Pointe die andere und die Stimmung im Zelt war vom ersten Augenblick bestens. Sei es, ob es um das weibliche und männliche Prozedere bei "Selfies" ging - "Der Mann trinkt fünf Halbe, fährt über die rote Ampel und bekommt ein Foto. Die Frau entwickelt erst ein Konzept und macht dann ein "Shooting"" - oder den Umgang der älteren Generation mit dem Smartphone. Hier musste Stolls Mutter als Beispiel herhalten.

 

Auch der Besuch im Sportverein war ein Thema, in dem früher das Zirkeltraining zehn D-Mark Jahresbeitrag gekostet habe, während es heute als "Cross-Fit" bezeichnet werde und man dafür einem Fitnessclub beitreten müsse - mit einer monatlichen Gebühr von hundert Euro. Auch über Whatsapp-Gruppen und deren Unsinnigkeiten schimpfte "Harry G". Die Zuschauer kamen aus dem Lachen kaum heraus. Gefühlt verflog die über zweistündige Kabarett-Show im Nu.

 

(Text: Hötzelsperger)

"Männer der ersten Stunde" für Ihre Verdienste und lange Treue ausgezeichnet

Litzldorf – Im Rahmen ihres 50. Gründungsjubiläums ehrte die Jungbauernschaft Litzldorf um Vorstand Korbinian Wallner einige verdiente Mitglieder. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden Ehrenmitglieder ernannt: die „Männer der ersten Stunde“ Sebastian Wallner – der Großvater des jetzigen Vorstands – sowie Sebastian und Georg Millauer. Alle drei wurden als treibende Kräfte bei der Gründung der Jungbauernschaft gewürdigt.

 

Im Gründungsjahr traten dem Verein zudem Josef Mayr senior, Georg Kurz senior, Maria Kammerloher, Michael und Armin Höfer, Hans und Barbara Anzinger sowie Balthasar Schwarm bei. Sie wurden mit Urkunden geehrt. Sebastian Seebacher und Anneliese Pfob sind dem Verein seit 25 Jahren treu. Thomas Zink, Christina Wagner, Roswitha Rechenauer, Michael Paul junior, Marlene Kotz, Josef Kaffl junior, Elisabeth Schlemer und Josef Angermaier wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt.

 

(Foto: Andreas Moosegger / Text: Konrad Kriechbaumer)

Beispielhaftes Miteinander

Gemeinschaftssinn, Kameradschaft und Zusammenhalt prägen die Jungbauernschaft Litzldorf seit einem halben Jahrhundert. Am Sonntag wurde das Jubiläum mit einem großen Fest im Rahmen der Festwoche gefeiert. „Ein Fest für Jung und Alt und ein hervorragendes Miteinander“, lautete das Fazit der Vorstandschaft.

 

Litzldorf – Gemeinsam mit dem Jubiläumsverein feierten die Ortsvereine, die Burschenvereine aus der Gemeinde und Umgebung sowie die Jungbauernschaften aus dem Kreisverband. Auch Vertreter der Bezirksvorstandschaft der bayerischen Jungbauernschaft waren anwesend. Mittelpunkt der Feierlichkeiten bildete der Gottesdienst an der großen Leibl-Linde. Dem geplanten Ausblick auf Litzldorf machte jedoch der frühherbstliche Nebel einen Strich durch die Rechnung. Pater Norbert Thüx aus Weyarn, der der Jungbauernschaft Litzldorf verbunden ist, zelebrierte die heilige Messe. Wie bereits zum 40. Jubiläum hatte der Geistliche eine ansprechende Predigt im Gepäck, die vor allem auch die vielen jüngeren Gottesdienstbesucher ansprach. Musikalisch umrahmte der Kirchenchor Litzldorf den Gottesdienst, die Mitglieder des Festausschusses brachten die Fürbitten vor.

 

Nach dem Festgottesdienst marschierte der Jubiläumsverein und seine zahlreichen Gäste, angeführt von der Trachtenkapelle Litzldorf, durch den festlich geschmückten Ort. Als Ehrengäste fanden sich Anton Wallner als Schirmherr, Bürgermeister und gleichzeitig ehemaliger Vorstand der Jungbauernschaft, sowie seine beiden Stellvertreter Vitus Gasteiger und Sebastian Obermaier ein.

 

In der Ehrenkutsche nahmen Gründungsmitglied Sebastian Wallner, Fahnenbraut Anna-Maria Spann und Fahnenmutter Magdalena Rechenauer sowie Pater Thüx Platz. Auch mehrere Motivwägen reihten sich in den Zug ein. Im Festzelt am Sportplatz wurde der Geburtstagsverein nach dem gemeinsamen Mittagessen gebührend gefeiert.

 

Die Musikkapelle Bad Feilnbach spielte dazu zur Unterhaltung auf. Eine kleine Premiere gab es bei der Trachtenkapelle Litzldorf: Erstmalig spielte die junge Kapelle mit einer modernen Besetzung mit Gesang auf und sorgte mit aktuellen Hits und bekannten Klassikern bis in die Abendstunden für eine ausgelassene Feierstimmung im Festzelt.

 

Den feierlichen Rahmen nutzten die Jungbauern, um verdiente Mitglieder zu ehren und Georg und Sebastian Millauer sowie Sebastian Wallner zu Ehrenmitgliedern der Jungbauernschaft Litzldorf zu ernennen. „Wir können uns über einen reibungslosen und unfallfreien Festverlauf freuen, zudem hat das schöne Wetter zum gelungenen Festzug beigetragen“, zog die Vorstandschaft eine positive Bilanz des Festsonntags.

 

Am gestrigen Montag fand im Rahmen der Festwoche ein Kesselfleischessen statt. Mit einem Kabarettabend mit „Harry G“ am Donnerstag, der großen Dirndl- und Bur- schenversteigerung am Frei tag sowie einem Abend für Freunde der „AC-DC-Revivalband“ am kommenden Samstag gehen die Feierlichkeiten zu einem „halben Jahrhundert Jungbauernschaft“ zu Ende.

 

(Fotos: Fotografie Brigitte Stadler / Text: Konrad Kriechbaumer)

"Bast Scho" und "Knedl & Kraut" sorgen für Stimmung im Litzldorfer Festzelt


Gute Stimmung herrschte am Freitag auf dem Bier- und Weinfest im Rahmen des 50. Jubiläums der Jungbauernschaft Litzldorf. Die Gruppe „Bast Scho“ spielte zum Tanz auf und lockte viele Besucher in das Festzelt. Diesen wurde eine große Auswahl an Weinen, Bier und Speisen angeboten. An den neuen Barpavillons der Jungbauernschaft ließen die Gäste den Abend ausklingen.

 

Am Samstag zeigte dann die Gruppe „Knedl & Kraut“ ihr Kabarettprogramm „Lachlederne Wirtshausmusi“ im wiederum sehr gut gefüllten Festzelt. Die drei Akteure Toni Bartl, Juri Lex und Daniel Neuner, welche ihre eigene „Wirtsstubn“ mitgebracht hatten, unterhielten das Publikum bestens. Sie zeigten viel Witz, Humor und musikalisches Talent. Mit Einlagen und verschiedenen, zum Teil selbst gebauten Instrumenten boten sie ein abwechslungsreiches Programm. Wie kurzweilig der Abend war, zeigte der kräftige Applaus.

 

(Fotos: Andreas Moosegger / Text: Sebastian Bauer)

Kollektiv zum 50-jährigen Gründungsjubiläum im OVB

Für die Jugend auf dem Lande

Der Festausschuss der Litzldorfer Jungbauernschaft freut sich bereits auf die großen Feierlichkeiten.

 

 

Auftakt im Festezelt in Litzldorf ist am Donnerstag, 13. September, mit dem Bieranstich durch Bürgermeister und Schirmherrn Anton Wallner, der als ehemaliger Vorstand immer noch sehr eng mit dem „Geburtstagskind“ vertraut ist.

 

Die bewegte Geschichte der Jungbauernschaft Litzldorf beginnt am 17. Januar 1968 im Gasthaus Höß. Die treibende Kraft zur Gründung der „Ortsgruppe Litzldorf“ war zusammen mit 19 Weggefährten der Litzldorfer Hans Voit. Die Erste Vorstandschaft setzte sich damals aus Vorstand Georg Millauer, Zweitem Vorstand Hans Voit, Schriftführer Sebastian Wallner und Kassier Josef Wallner zusammen.

 

In den darauffolgenden Jahren zeichneten an der Vorstandsspitze Hans Voit, (1970 bis 1979), Engelbert Dialler (1979 bis 1981), Marinus Astner (1981 bis 1985), Anton Wallner (1985 bis 1991), Michael Wallner (1991 bis 1995), Michael Seebacher (1995 bis 1999), Hubert Seiderer (1999 bis 2003), Georg Seebacher (2003 bis 2011), Korbinian Beierl (2011 bis 2015) und Michael Kurz (2015 bis 2017) für die Geschicke des Vereins verantwortlich.

 

Aktuell besteht die Vorstandschaft aus Vorstand Korbinian Wallner, Zweitem Vorstand Michael Paul, Mädchenvertreterin Elisabeth Seebacher, Kassierin Regina Astner, Zweitem Kassier Andreas Moosegger, Schriftführer Sebastian Bauer sowie den Beisitzern Andreas Grabl, Michael Kurz und Sarah Reiser.

 

Zweck des Vereins ist laut Satzung auf Grundlage christlichen Glaubens die Bildung und Ausbildung der Jugend auf dem Lande zu fördern und die Bereitschaft des einzelnen zur Mitwirkung an Lösungen öffentlicher Aufgaben zu wecken. Der Verein ist parteipolitisch unabhängig für die Erhaltung und Wirksamkeit der Demokratie tätig und pflegt die Verständigung mit der Jugend anderer Länder. Er vertritt die Interessen der Landjugend in der Öffentlichkeit und wirkt an der Lösung von Jugendproblemen mit.

 

Ferner nimmt die Jungbauernschaft die Belange der jungen Generation des landwirtschaftlichen Berufsverbandes wahr und wirkt am Erhalt und der Pflege des kulturellen Erbes der Heimat mit.

 

Getreu seiner Leitlinien hat sich der Verein zu einer der stärksten und aktivsten Gruppen in Bayern gemausert. Die Pflege regen Vereinslebens besteht unter anderem aus Vorträgen und Besichtigungen, Ski- und Schlittenrennen, Bulldog-Geschicklichkeitsfahren, Tanzveranstaltungen, Dorf- fest in Derndorf sowie vielen anderen Aktionen zur Aufrechterhaltung des gemeinschaftlichen Dorflebens. Höhepunkte in der Vergangenheit waren Informationsfahrten nach Österreich, Ungarn, Frankreich, Dänemark und in die Schweiz.

 

1975 wurde eine Vereinsfahne beschafft, geweiht und wie es sich in einer soliden Dorfgemeinschaft ziemt, gebührend gefeiert. Die Patenschaft übernahm die Jungbauernschaft Pfraundorf. Das 25. Gründungsjubiläum beging die Jungbauernschaft 1993 zusammen mit den Berg- und Wanderfreunden, die damals auf 20 Jahre Bestehen zurückblickten.

 

Die Jungbauernschaft ist ein Bestandteil der Dorfgemeinschaften Litzldorf, Derndorf, Kutterling und Altofing. „Die Mitgliedschaft in der Jungbauernschaft bedeutete für viele auch Sprungbrett für eine erfolgreiche Zukunft als Handwerksmeister oder Führungsspitze in örtlichen Vereinen“, merken die Verantwortlichen an.

 

(Foto: Jungbauernschaft Litzldorf / Text: Peter Strim)

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Ein schönes Fest aus Anlass ihres 50-jährigen Bestehens der Jungbauernschaft Litzldorf vom 13. bis 22. September haben sich Festleiter Michael Seebacher und Vorstand Korbinian Wallner ganz fest vorgenommen.
Entsprechend motiviert und voller Tatendrang widmen sich die Burschen und Dirndln in ihrer Freizeit oder auch in den Abendstunden den Vorbereitungen. So ist aus der Werkstatt von Schreinermeister Michi Seebacher sägen, schleifen, fräsen und hämmern zu hören. Junge Dirndln beschäftigen als Beitrag zur Ortsverschönerung von Derndorf mit der Restaurierung und Bemalung von Brückengeländern.
Einige Dinge und Einrichtungen, etwa ein Pavillon, der als Bar dienen wird, oder „herzige“ Tafeln aus Holz für die Dirndl- und Burschenversteigerung am Freitag, 21. September, die als Zeichen für Auktionator Vitus Reger zum Erkennen des bietenden Publikums dienen sollen.
Noch seien nach Angaben der Festleitung und Vorstandschaft viele Handgriffe seiner Mitglieder bis zum Tag „X“ beim Bieranstich am Donnerstag, 13. September mit Bürgermeister und Schirmherrn Anton Wallner notwendig. Er sei angesichts von Zusammenhalt und enger Zusammenarbeit äußerst zuversichtlich, das große Ziel „Fest soll bei den Gästen in bester Erin-nerung bleiben“ erfolgreich umzusetzen.

 

(Fotos und Text: Peter Strim)

Jungbauernschaft feiert 50. Jubiläum

Bürgermeister Anton Wallner übernahm Schirmherrschaft - Bitten erfolgreich

 

Die Vorbereitungen zu den Jubiläumsfeierlichkeiten 50 Jahre Jungbauernschaft Litzldorf vom 13. bis 22. September haben mit ihrem Festleiter Michael Seebacher und Vorstand Korbinian Wallner inzwischen Fahrt aufgenommen.

Für Bürgermeister Anton Wallner war es eine Ehre, die Schirmherrschaft im Gasthaus Höß zugunsten des Jubelvereins zu übernehmen. Zwischen dem Gemeindeoberhaupt und der Jungbauernschaft bestehe - zusammen mit seiner Familie - seit der Vereinsgründung ein enger Bezug. Der Rathauschef war selbst vier Jahre Beisitzer und sechs Jahre als Vorstand darin tätig und kennt daher das kameradschaftliche Vereinsleben, das stets am Wohle der Dorfgemeinschaften ausgerichtet war.

Mit dem Ruf Wallners "Ozapft is!" und dem gebührenden "ersten Schluck" startet am Donnerstag, 13. September, eine mit Attraktionen ausgestattete Festwoche. Für Stimmung zum Auftakt im Zelt sorgt die Trachtenkapelle Litzldorf. Die Fortsetzung folgt am Freitag, 14. September, mit einem Bier- und Weinfest und der Gruppe "Bast Scho". "Knedl & Kraut" sorgen am Samstag, 15. September, für einen heiteren Kabarettabend. Karten im Vorverkauf sind in den Geschäftsstellen der Sparkassen Brannenburg und Bad Feilnbach, bei "Schuh & Trachten" Auer am Samerberg und bei Getränke Meindl in Großhöhenrain sowie online unter www.suedpolentertainment.de erhältlich.

Den Höhepunkt bildet am 16. September der Festsonntag. Den feierlichen Gottesdienst in Derndorf zelebriert Pater Norbert Thüx vom Deutschen Orden in Weyarn. Anschließend prägt ein bunter Festzug das Litzldorfer Ortsbild. Am Montag, 17. September, ist zünftiges Kesselfleischessen angesagt, zu dem die Musikkapelle Großholzhausen die passende musikalische Stimmung beisteuert. In Sachen Kabarett mach sich am Donnerstag, 20. September, "Harry G" auf den Weg nach Litzldorf und garantiert einen heiteren Abend. Als weiteren Höhepunkt hat die Jungbauernschaft eine interessante Dirndl- und Burschenversteigerung am Freitag, 21. September, in ihr Programm aufgenommen. Durch den Abend führt Vitus Reger. Der Versteigerungserlös kommt einem guten Zweck zugute. Zum Tanz spielt das "Woidrand-Echo" auf. Zum Abschluss tritt die "AC/DC Revival Band" am Samstag, 22. September, auf.

 

(Foto: Korbinian Wallner / Text: Peter Strim)

Dorffest 2018

Gute Laune bei Musi, Plattlern und Masskrugstemmen

 

Die Bierbänke waren voll und die Besucher gut gelaunt beim Dorffest in Derndorf. Die Jungbauernschaft Litzldorf, die von 13. bis 22. September ihr 50-jähriges Bestehen feiert, hattes es organisiert. Die Gäste verbrachten unterhaltsame Stunden. Stimmungsgarant war das Quintett der "Mitteroim-Musi". Außerdem zeigte die Jugendgruppe des Trachtenvereins "D´Sulzbergler" Litzldorf Plattler und Tänze. Eine Anlaufstelle zum Kräftemessen war das Masskrugstemmen für viele junge Besucher, darunter eine "starke" Litzldorfer Dirndlriege. Für das leibliche Wohl war mit Steckerlfisch, Südtiroler Brotzeitschmankerl oder Schweinswürsteln gesorgt. Nichtalkoholisches gab es in der "Derndorfer Hintermoar-Bar" und später wurden an der "großen Bar" Mixgetränke ausgeschenkt.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Peter Strim)

Bittgang für schönes Wetter

Die Jungbauernschaft Litzldorf unternahm anlässlich ihres 50. Vereinsjubiläums, das mit einer Festwoche im September gefeiert wird, einen Bittgang. Auf dem Weg von der Fernöd zur Schwarzlack betete Georg Höfer mit den Mitgliedern den Rosenkranz. Anschließend zelebrierte Pfarrer Helmut Kraus auf der Schwarzlack einen Gottesdienst. Mitglieder der Jungbauernschaft lasen Fürbitten. Auch Bürgermeister Anton Wallner, welcher selbst Mitglied und ehemaliger Vorstand der Jungbauernschaft ist, nahm am Bittgang teil. Für den Verein war der Bittgang im Vorfeld des Vereinsjubiläums wichtig, um für schönes Wetter und einen reibungslosen Ablauf der Festwoche zu beten. Diese findet von 13. bis 22. September im Festzelt in Litzldorf statt.

 

(Text: Sebastian Bauer)

Bier- und Weinfest 2017

Bier- und Weinfest in Litzldorf gut besucht

 

Zum Bier- und Weinfest sowie Kesselfleischessen lud die Jungbauernschaft Litzldorf ein. Im dekorierten Stadl des Dorfgemeinschaftshauses fand man das passende Ambiente. Beide Veranstaltungsabende waren gut besucht.

Ein gemütlicher Abend mit erlesenen Weinen, süffigen Bier und Brotzeiten wurde den Besuchern beim Bier- und Weinfest geboten. Mit der Band "Bagg Ma´s" sorgte eine boarisch-rockige Gruppe für die musikalische Umrahmung. Mit einem Abstecher in der Alm-Bar konnten die Besucher den Abend gemütliche Ausklingen lassen.

Auch für das Kesselfleischessen wurde den Besuchern in Litzldorf einiges geboten.Sebastian Antretter versorgte die Besucher an diesem Abend mit schmackhaftem Kesselfleisch. Dazu gab es Bier und Edelbrände aus Litzldorf. Musikalisch wurde dieser Abend von den Hoaz-Bräu-Musikanten unterhaltsam gestaltet.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Sebastian Bauer)

Ferienprogramm 2017

Wanderung der Jungbauernschaft

 

Die Jungbauernschaft Litzldorf lud zum Ferienprogramm ein. Gegen 10:30 Uhr marschierten die Teilnehmer gemeinsam über den alten Litzldorfer Weg auf die Farrenpoint. Der Ausblick vom Gipfel war großartig. Im Anschluss erzählte Sandra von ihren Tätigkeiten als Sennerin auf der Huber Alm. Nach der Führung durch den Stall ging es weiter zum zweiten Gipfelerlebnis, auf den Mitterberg. Dort wurde die Aussicht genossen, bevor die Einkehr in der Hansen Alm erfolgte. Dort gab es frische Würstl. Anschließend wiederholten die Buben und Mädchen bei einem Quiz die Eindrücke des Tages. Nach dem rundum gelungenen Tag, endete das Ferienprogramm am oberen Jenbachparkplatz.

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Sebastian Bauer)

Kreisvölkerballturnier 2017

Kreisvölkerballturnier in Litzldorf: Jungbauernschaft holt sich den ersten Platz

 

Zum Kreisvölkerballturnier lud die Jungbauernschaft Litzldorf ein. Ganz oben auf dem Stockerl landeten am Ende die Gastgeber der Jungbauernschaft Litzldorf, gefolgt von den "Berg- und Wanderfrauen Derndorf" und den Jungbauern aus Riedering. An den Start gingen des Weiteren Mannschaften der Jungbauernschaften Pfraundorf, Stephanskirchen und Prien, BWV Flintsbach sowie der Dirndlverein Brannenburg und die Mannschaft "Feiern04Leberbluten" (TSV Brannenburg). Gespielt wurde auf vier Feldern. Um eine Spielrunde weiterzukommen, galt es, zwei Duelle zu gewinnen, wobei manche dritte Partie nicht ausblieb. Eine heiße Sache, auch auf die sommerlichen Temperaturen bezogen, wurde der Nachmittag für das Schiedsrichtergespann Theres Seiderer, Martin Millauer, Magdalena Kern und Elisabeth Paul. Lob zollten die Schiris den fairen Spielzügen der Mannschaften.

(Fotos / Text: Peter Strim)



Leitn-Feuer 2017

Leitn-Feuer erstahlt in Derndorf

 

Reger Betrieb herrschte beim Leitn-Feuer, das die Jungbauernschaft Litzldorf am Jägerweg oberhalb von Derndorf ausgerichtet hat. Bis zum Höhepunkt bei Sonnenuntergang - dem Entzünden des weithin sichtbaren Feuers - genossen die Gäste den lauen Sommerabend bei kühlen Getränken und Schmankerln. Musikalisch unterhielten Marinus Litzlfelder an der Ziach und Christoph Buchner junior mit der Ventilposaune.

 

(Fotos: Korbinian Wallner / Text: Sebastian Bauer)